Kirche auf Rädern

 

Projekt „Kirche:Mobil!“ wird in Püttlingen offiziell gestartet

 

Püttlingen – Am Freitag, dem 14. Februar stellt das Dekanat Völklingen das Projekt „Kirche:Mobil!“ der Öffentlichkeit vor. Die Präsentation findet ab 10 Uhr auf dem Kardinal-Maurer-Platz am Rathaus in Püttlingen statt. Eingebunden ist die Präsentation in eine Aktion zum Valentinstag.

 

Das „Kirche:Mobil!“ könne man sich wie ein Bäckerauto vorstellen, erklärt Pastoralreferent Christoph Morgen, der das Projekt zusammen mit Gemeindereferentin Carla Martin und Diakon Christoph Storb leitet. Das Mobil ist ein umgebauter Transporter, der an etwa 200 Tagen im Jahr durch das gesamte Dekanat Völklingen fahren soll. „Wenn das Mobil irgendwo ankommt, kann man die Schiebetür an der Seite öffnen, eine Markise rausdrehen, Stehtische, Stühle und einen kleinen Tisch aufbauen – und schon ist Kirche vor Ort“, so Morgen.

 

Mit dem Fahrzeug wollen die Verantwortlichen zeigen, dass Kirche nicht nur ein Gebäude mit Altar und Glockenturm ist, sondern vor Ort bei den Menschen und für sie da ist. Das Projekt wird von Ehrenamtlichen und mehreren Kooperationspartnern wie der Caritas, der Katholischen Erwachsenenbildung oder dem Ambulanten Hospiz St. Michael unterstützt.

 

Finanziell gefördert wird das Projekt unter anderem von der Bischof-Stein-Stiftung. Zur offiziellen Vorstellung des „Kirche:Mobil!“s werden Vertreter der Stiftung den Verantwortlichen des Projekts einen Scheck über 30.000 Euro überreichen.

 

 

v.i.S.d.P.

Christoph Morgen

-Pastoralreferent-